(ES) Euro-Schulen
Bringen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER). Vertiefte Deutschkenntnisse verbessern Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn nur wer gut Deutsch sprechen kann, ist in der Lage, sich in der Arbeitswelt zu behaupten und sich in die Gesellschaft zu integrieren. 

Die Sprachförderung des Spezialberufsprachkurses B1 zielt darauf ab, Ihnen den Einstieg in das Berufsleben, in weiterführende Qualifizierungsmaßnahmen oder Betriebspraktika zu erleichtern. Wir unterrichten Sie im hybriden Lernformat, in dem wir Präsenz-Unterricht mit Online-Kurs kombinieren.
Berufssprachkurs mit Zielsprachniveau B1 - teilweise virtuell

Fort- und Weiterbildung:
Berufssprachkurs mit Zielsprachniveau B1 - teilweise virtuell

Deutsch & Integration,IT & Medien
Vollzeit,Teilzeit
Präsenz-Unterricht hybrid
Fragen? Sprechen Sie uns an!

Berufssprachkurs mit Zielsprachniveau B1 - teilweise virtuell

Inhalt

Im allgemein berufssprachlichen Unterricht erhalten die Teilnehmenden grundlegende berufsbezogene Deutschkenntnisse, die die erste Stufe der selbstständigen Sprachverwendung bilden. 
Durch ein spezielles Prüfungstraining soll sichergestellt werden, dass sie die Abschlussprüfung bestehen. Außerdem erhalten Sie begleitende Unterstützung durch Sozialpädagog*innen. 
Sie erwerben neben wichtigen sprachlich-kommunikativen Kompetenzen für das Berufsleben allgemeine berufssprachliche Handlungskompetenzen. Zudem erhalten Sie relevantes Grundwissen über arbeitsweltliche Themen, berufliche Orientierung, Arbeitsuche und Bewerbung sowie den Umgang mit Medien. Weitere berufsbezogene Kompetenzen werden auf- und ausgebaut. 

Ihre Lehrkraft hält Ihre Lernfortschritte regelmäßig schriftlich fest und wertet diese im Verlauf des Kurses gemeinsam mit Ihnen aus.

Voraussetzungen

Teilnehmen können Menschen mit Deutsch als Zweitsprache,  
  • die beim Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) trotz einer ordnungsgemäßen Teilnahme an einem Integrationskurs nach § 43 des Aufenthaltsgesetzes inklusive der 300 Unterrichtseinheiten Wiederholung das Sprachniveau B1 nicht erreicht haben.  
  • die zwar durch ein vorhandenes Zertifikat nach dem GER das Sprachniveau B1 nachweisen können, dieses Zertifikat jedoch älter als sechs Monate ist und der Einstufungstest ein Sprachniveau unterhalb von A2 nachweist. 

Es gelten weiterhin die für die Teilnahme an den berufsbezogenen Sprachkursen nach § 45a AufenthG bestehenden Zugangsvoraussetzungen.

Abschluss

Der Berufssprachkurs wird durch den vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entwickelten und bundesweit einheitlichen „Deutsch-Test für den Beruf (DTB) B1“ der telc gGmbH abgeschlossen. Er ist der Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse, der Ihnen bei der Arbeitssuche oder auf Ihrem weiteren beruflichen Weg hilft. Außerdem bestätigen wir Ihnen die Teilnahme am Kurs mit einer Bescheinigung, wenn am Kursende keine Prüfung abgelegt wurde oder Sie die Prüfung nach zwei Versuchen nicht bestanden haben sollten.

Aufbauoptionen

Im Anschluss an diesen Kurs ist der Besuch der aufbauenden Basisberufssprachkurse B2, C1 und C2 der berufsbezogenen Deutschsprachförderung möglich. Mittelfristige Ziele sind die Aufnahme einer möglichst qualifizierten Beschäftigung, einer Weiterqualifizierung und / oder die Anerkennung von Berufsabschlüssen.

Dauer

Der Spezialberufssprachkurs umfasst insgesamt 400 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (inklusive Prüfungsvorbereitung) und dauert in Vollzeit in der Regel ca. vier, in Teilzeit ca. sieben Monate.