Wer in der Arbeitswelt Fuß fassen und den Anschluss nicht verlieren will, sollte seine Potenziale kennen und diese mithilfe von modernen Bewerbungsverfahren kompetent, passgenau und zielgerichtet präsentieren. Dazu gehört auch die adäquate Kommunikation mit allen Ansprechpartner*innen in Unternehmen, in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter. Unser Coachingangebot in Voll- oder Teilzeit setzt deshalb Schwerpunkte in der individuellen Analyse, einem genauen Profiling der Bewerber*innen sowie einem persönlichkeitsorientierten Bewerbungscoaching. 
 
Wenn Sie sich schon längere Zeit nicht beworben haben, ist Ihnen der Zugang zum digitalen Arbeitsmarkt nicht vertraut. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie darin, schnell und gezielt Barrieren beim Umgang mit modernen digitalen Bewerbungsverfahren abzubauen. Ihnen werden digitale Endgeräte und deren Einsatzmöglichkeiten (unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen) vorgestellt, die für die Kommunikation mit Behörden und Firmen wichtig sind. Im Fokus unseres modularen Konzepts steht, die Teilnehmenden zu befähigen, sowohl die Stellenrecherche als auch den Bewerbungsprozess selbst zu gestalten und dabei zeitgemäße Technik und Medien einsetzen zu können. 
 
Eine Förderung durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) ist möglich. Fragen Sie bitte Ihre*n Ansprechpartner*in in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter danach.

Modulares Bewerbungscoaching mit Profiling

Inhalt

Die sechs Module können in freier Kombination oder auch alle zusammen besucht werden.
  • Modul I: Profiling & Eignungsfeststellung
  • Modul II: Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Modul III: Umgang mit der BA-Jobbörse und anderen online Stellen-/Bewerbungsportalen
  • Modul IV: Vorbereitung und Durchführung von Bewerbungsgesprächen, inkl. telefonisch, per online meeting
  • Modul V: Realistische Beschäftigungsperspektiven, Bewerberverhalten, Perspektivwechsel
  • Modul VI: Selbstvermarktungsstrategien, Förderung von Flexibilität & Mobilität 

Zugangsvoraussetzungen

Das Angebot richtet sich vorranging an Teilnehmende, die aufgrund des (durch die Coronapandemie beschleunigten) Strukturwandels von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind. Insbesondere auch an Menschen, die sich seit vielen Jahren nicht mehr beworben haben.
  • Deutschkenntnisse vergleichbar mit dem B1-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) sind notwendig,
  • Lese und Schreibkenntnisse der deutschen Sprache sollten vorhanden sein.
  • Erfahrung im Umgang mit PC und Internet sind von Vorteil.
 
Eine Förderung durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) ist möglich. Fragen Sie bitte Ihre*n Ansprechpartner*in in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter danach.

Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach Standard der Euro-Schulen. Maßnahmeninhalte und Unterrichtsstunden werden aufgeführt.

Dauer

58 Unterrichtseinheiten
  • Modul I 12 Unterrichtseinheiten
  • Modul II 12 Unterrichtseinheiten
  • Modul III 6 Unterrichtseinheiten
  • Modul IV 12 Unterrichtseinheiten
  • Modul V 8 Unterrichtseinheiten
  • Modul VI 8 Unterrichtseinheiten